Pressecenter

Filmübersicht Startliste Deutschschweiz
Startliste Romandie

DIESES BESCHEUERTE HERZ
  
RegieMarc Rothemund
DarstellerElyas M'Barek, Philip Noah Schwarz, Nadine Wrietz, Uwe Preuss, Lisa Bitter, Jürgen Tonkel, Tesha Moon Krieg
ProduktionOliver Berben, Martin Moszkowicz
DrehbuchAndi Rogenhagen und Maggie Peren nach dem Werk von Lars Amend und Daniel Meyer
GenreDrama
Jahr2016
LandDeutschland
Dauer107 min.
Suisa-Nr.1011.784
AltersfreigabeCH: 12 / ZH: J/12 (zugelassen und empfohlen ab 12)

Inhalt

Versehentlich einen Audi zuhause im Pool versenken und die Nacht durchfeiern,  solcherlei findet Lenny ziemlich unterhaltsam. Ausser seiner eigenen Bespassung interessiert ihn aber kaum was. Er wohnt in Papas Villa, verschwendet dessen Geld und sieht sich dabei als originellen Lebenskünstler.
Im harschen Gegensatz dazu liegt der 15-jährige David in seinem Bett und hat Mühe zu atmen. David ist seit seiner Geburt herzkrank, und ob er seinen 16. Geburtstag feiern wird, kann ihm niemand sagen.
Als der Herzspezialist Dr. Reinhard seinen Sohn Lenny dazu verpflichtet, sich um seinen jungen Patienten David zu kümmern, prallen zwei Welten aufeinander. Und während Davids Leben an einem seidenen Faden hängt, fragt sich der Lebemann Lenny, ob er der plötzlichen Verantwortung gewachsen ist. Bald ist aber die Beziehung der beiden so intensiv und so ernsthaft, als gäbe es kein Morgen...

DIESES BESCHEUERTE HERZ ist eine aufwühlende Kinokomödie basierend auf dem gleichnamigen Bestseller über den herzkranken Daniel Meyer. Entstanden ist eine Geschichte einer unerwarteten Freundschaft, die Regisseur Marc Rothemund (MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN, SOPHIE SCHOLL) sowohl feinfühlig wie auch temporeich und mit unwiderstehlichem Optimismus in Szene setzt. Beeindruckend wie sich Elyas M’Barek als Lenny in einer neuen, überraschenden Rolle zeigt. Neben ihm gibt Philip Noah Schwarz als David sein überzeugendes Kinodebüt.
Presse

Ein veritabler Weihnachtsfilm!
NZZ

Kling wie INTOUCHABLES? Sieht stellenweise auch so aus. Aber Regisseur Marc Rothenmund verpasst seinem Feelgood-Movie auch eine eindrucksvolle Portion Überlebenskampf-Realität.
Züritipp

Es liegt vor allem an Elyas M'Bareks Charme, dass diese Tragikomödie nie langweilig wird. 
NZZ am Sonntag

Man ist gerührt vom Entstehen dieser Freundschaft, die der Tod jede Minute beenden könnte.
NZZ am Sonntag

Dank Davids Galgenhumor und dem Kindskopf Lenny verkommt der Film nie zum Mitleids-Porno.
NZZ am Sonntag

Der Film stimmt - von den Darstellern bis zur Musik - und hat Sinn, Herz und Verstand!
St. Galler Tagblatt 

Elyas M'Barek spielt Lenny sehr diszipliniert und glaubwürdig.
St. Galler Tagblatt 

Der heute 16-jährige Philip Noah Schwarz überzeugt in seinem Kinodebüt als David.
St. Galler Tagblatt 

Hat das Potenzial, auch die Herzen von uns Zuschauern nicht nur kurz höherschlagen zu lassen, sondern sie ein ganzes Stück - und bleibend - zu erwärmen.
Tagblatt der Stadt Zürich 

Ein gelungener Mix aus Authentizität, Humor und Emotionen!
cineman.ch
 
Sowohl Uwe Preuss, Philip Schwarz als auch Nadine Wrietz spielen sehr überzeugend und bringen die notwendige Menschlichkeit in den Film.
cineman.ch
 
Elyas M'Barek  gibt als Lenny den coolen Draufgänger, schafft es aber trotzdem im einen oder anderen Moment, Tiefgang zu zeigen. 
cineman.ch

Der Film ist so mitreissend erzählt, dass man sich dem Sog der Geschichte kaum entziehen kann.
Cinema 
 


 


Kinostart Deutschschweiz:
21.12.2017

Ansicht
Artwork JPG
Artwork PDF
Flyer
Trailer

Links
Facebook

Disclaimer