katalog

WILLKOMMEN BEI DEN SCH'TIS
  
RegieDany Boon
DarstellerKad Merad, Dany Boon, Zoé Félix, Anne Marivin
ProduktionPathé Renn Productions, Hirsch, Les Productions du Ch'timi, TF1 Films Production
DrehbuchDany Boon, Franck Magnier, Alexandre Charlot
MusikPhilippe Rombi
KameraPierre Aim
GenreKomödie
Jahr2007
LandFrankreich
Dauer106 Min.
VersionenD
AltersfreigabeZH: J/12, BE: 12/10, SG: 12/10, LU: 12

Inhalt
Ein Fremder, der in den Norden kommt, weint zweimal: bei seiner Ankunft und Abreise.Philippe Abrams ist Leiter einer Postfiliale in der Provence. Um seiner Frau eine Freude zu bereiten, versucht er, mit einer Schummelei eine Versetzung an die Côte d'Azur zu erreichen. Aber der Schwindel fliegt auf. So wird er strafversetzt nach Bergues, einem kleinen Dorf in der Region Nord-Pas-de-Calais. Der Norden Frankreichs ist aus provenzalischer Sicht ein eisiger Landstrich, dessen Bewohner, ein ungehobelter Menschenschlag, in einem unverständlichen Dialekt namens "Ch'timi" sprechen. So zieht Philippe tapfer und alleine in diese trostlose Gegend. Doch dort wird alles ganz anders als erwartet …Das Erfolgsgeheimnis von BIENVENUE CHEZ LES CH'TIS liegt im pointierten Sprachwitz und der feinen Ironie, die gekonnt mit Klischees und regionalen Identitäten spielt. Regisseur und Schauspieler Dany Boon, der selber aus Nordfrankreich stammt, ist eine unkonventionelle, beschwingte Komödie gelungen. Ein witziger Film über Freundschaft und eine globale Hymne auf den Dialekt.
Festivals & Preise
EUROPEAN FILM FESTIVAL Kopenhagen 2008: Official Selection
HAMBURGER FILMFEST 2008: Publikumspreis
COLCOA Los Angeles 2008: Publikumspreis

Presse
Zwei äusserst vergnügliche Stunden...
NZZ am Sonntag

Der perfekte Feelgood-Movie für graue Herbsttage
Cinema

Originelle Dialoge, brillante Situationskomik und temperamentvolle Darsteller
Cinema

"Bienvenue chez les Ch'tis" gehört zu den Feelgood-Filmen, die einem sofort ans Herz wachsen.
TELE

In "Bienvenue chez les Ch'tis" lässt uns Regisseur und Schauspieler Dany Boon von ganzem Herzen lachen.
Schweizer Illustrierte

Ein Plädoyer für regionale Vielfalt und gegen den globalen Einheitsbrei.
Tele

Der Film funktioniert deshalb, weil er erstens unendlich (Sprach)-witzig ist und zweitens, weil Regisseur Dany Boon eine herzliche völkerverbindende Geschichte erzählt.
.ch

Dany Boon ist ein Meister der Situationskomik; selten darf man im Kino so viel lachen. Und später während Tagen immer wieder, wenn sich einzelne Szenen im Kopf zurückmelden.
News

Derart erzlustig wie in dieser beschwingten Pöstler-Komödie ist es im französischen Film schon lange nicht mehr zu- und hergegangen. Da gibt es nur eins: Hingehen und sich amüsieren!
Tagblatt der Stadt Zürich

Brillant spielt Kad Merad den gestressten Pöstler aus dem Süden.
Tagblatt der Stadt Zürich

Boon ist mit seiner charmanten Sommerkomödie zweifellos auch ein verkappter Werbefilm für Nord-Pas de Calais gelungen.
cineman.ch

...ein durch und durch herzlicher Film, der zeigt, dass fremde Menschen - so schrullig sie auch sein mögen - sympathischer sind, als man denkt. Eine wahrlich universelle Botschaft.
SonntagsZeitung

Eine rundum gelungene Komödie, die die an sie gestellten Erwartungen voll und ganz erfüllt und ein wunderbares Kinovergnügen bietet.
outnow.ch

Die Figuren sind so liebenswürdig und sympathisch gezeichnet, dass der Zuschauer sich sofort mit ihnen identifiziert und mit ihnen mitfühlen kann.
outnow.ch

Nicht nur die Figuren sind liebenswert, der ganze Film ist es. Dany Boon spielt geschickt mit den Vorurteilen und lässt sie auf eine wunderbar witzige Art einfliessen.
outnow.ch

Die erfolgreichste französische Filmkomödie gefällt dank viel Charme und Humor vom Allerfeinsten.
Close-up!

Der Film verbreitet gute Laune und Gefühle.
Mittelland Zeitung

Herzerfrischende Komödie.
film demnächst

Ein komisches Rührstück über Menschenverbrüderung innerhalb des eigenen Landes, mit der Botschaft: Auch an der Nordsee wohnen Menschen.
FAZ

Boon-Streifen bricht alle Rekorde!
tagesanzeiger.ch

Es ist der Humor der Komplizenschaft, der die Zuschauer begeistert.
Tages-Anzeiger


Kinostart Deutschschweiz:
30.10.2008

Ansicht
Flugblatt D-Version
Plakat CH
Plakat CH Version D
Plakat DE
Presseheft
Trailer d 11MB

Links
Webseite D

Disclaimer