katalog

TSCHICK
  
RegieFatih Akin
DarstellerAnand Batbileg, Tristan Göbel, Mercedes Müller
ProduktionMarco Mehlitz, Susa Kusche
DrehbuchLars Hubrich, Fatih Akin, Hark Bohm
GenreKomödie, Drama
Jahr2015
LandDeutschland
Dauer90 min.
Suisa-Nr.1011.491
AltersfreigabeCH: 12 / ZH: J/12 (Zugelassen und empfohlen ab 12)

Inhalt
Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Aussenseiter Maik Klingenberg die grossen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz. Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen... Der beste Sommer von allen eben!

Tschick basiert auf dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf, erschienen am 17. September 2010 im Rowohlt Berlin Verlag und hält sich bis heute in der Spiegel-Bestsellerliste. Der Erfolgsroman avancierte nach seiner Veröffentlichung schnell zum modernen Klassiker unter den Jugendbüchern und gehört zu den grössten literarischen Erfolgen der vergangen Jahre. Zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem der Deutsche Jugendliteraturpreis 2011, und die Übersetzung in 24 Sprachen liessen gar Vergleiche mit den Abenteuern von „Huckleberry Finn“ zu. In der Saison 2012/2013 war "Tschick" das  meistaufgeführte Theaterstück im deutschsprachigen Raum.
 
Die Regie führt Fatih Akin („Soul Kitchen“, „Gegen die Wand“) und engagierte dafür die dynamischen Jungdarsteller um Tristan Göbel und Anand Batbileg in den Hauptrollen.
Presse
Ein unterhaltsam-rasantes Coming-of-Age-Roadmovie des Spitzenklasse.
Display

Fatih Akin inszeniert diese Jugendgeschichte in starken, teils fast archaischen Bildern, die einen mitunter an Huckleberry Finns Flossfahrt auf dem Mississippi erinnern.
Grosse Gefühle mit schelmischem Humor
SRF Kultur

Das zelebrierte Lebensgefühl erinnert an "Huckleberry Finn", die Inszenierung an Akins früheren Roadmovie-Hit "Im Juli". Ein starkes Stück!
20 Minuten

Jugendromanadaptionen haben in kaum einem anderen Land eine so grosse Tradition wie in Deutschland. Akin schuf hiermit vielleicht die sympathischste von allen. Der erfrischende Humor schliesslich macht "Tschick" zudem zu einem richtig ausgewachsenen Kinoerlebnis.
Mannschaft

Herrlich schräg und wirklich komisch. Dieser Film macht ganz einfach gute Laune.
ZüriTipp

Mit viel Herz und Humor
Film Demnächst

Akin gelingt mit "Tschick" der sympathischste deutsche Jugendfilm der letzten Jahre. Die Adaption wird der Vorlage mehr als gerecht: ein spielerisch-cleveres Kino-Erlebnis für Jung und Alt.
Tele

etwas derb, ziemlich cool, sehr laut und musikalisch und an der entscheidenden Stelle still und zart.
NZZ

Kongenial
Blickpunkt:Film

unglaublich schönes, sehr ehrliches Jugenddrama. Hier wird die Jugend und das Leben zelebriert, ohne dass es jemals aufgesetzt wirken würde. Eine Vielfalt der Geschmacksrichtungen, die nur das echte Leben zu bieten hat, das sich nicht in die Grenzen und Konventionen eines Genres einordnen lässt.
Cineman

Liebenswertes Feelgood-Movie mit Tiefgang. Erfreut nicht nur die Herzen von Teenies, sondern auch die ihrer Eltern.
Filmbulletin
 
Was für ein verdammter Wurf! Was für Schauspieler! Was für ein Soundtrack! Was für eine rasante, lustige, klare Regie! 
Watson, Simone Meier (Gewinnerin Prix Pathé 2016)

«Tschick» ist ein Film, in dem man versinken kann. Als junger Mensch, weil man darin findet, was einen umtreibt: Ratlosigkeit und Grössenwahn, Freundschaft und Liebeswünsche, Wut und Zärtlichkeit. Und als älterer, weil man so ein Jugendlicher selbst gewesen ist und in jeder Faser noch etwas von ihm steckt.
Tages-Anzeiger, Martin Ebel

Die beiden jungen Hauptdarsteller: grandios.
Es ist ein toller Film geworden, einer der schönsten übers Erwachsenwerden der letzten Jahre. Mit viel Liebe und Humor erzählt.
10 vor 10

Unter der einfühlsamen Regie von Fatih Akin ist ein kleines Meisterwerk entstanden, eine Liebeserklärung an das Leben und an das Abhauen, solange noch Zeit ist.
Stimmungsvolles Teenager-Abenteuer voller Situationskomik und kleinkrimineller Menschenliebe.
Cinema

Tschick ist Rock n Roll
Intro


Kinostart Deutschschweiz:
15.09.2016

Kinostart Romandie:
tba 2017

Ansicht
10 vor 10 Beitrag
Artwork JPG
Artwork PDF
Flyer
Making of
Teaser Trailer
Trailer

Links
Website DE
Facebook
Instagram

Disclaimer