katalog

HOTEL LUX
  
RegieLeander Haussmann
DarstellerMichael Bully Herbig, Jürgen Vogel, Thekla Reuten, Alexander Senderovich, Valerie Grishko
ProduktionGünter Rohrbach, Corinna Eich
DrehbuchLeander Haussmann nach einer Idee von Helmut Dietl
MusikRalf Wengenmayr
KameraHagen Bogdanski
GenreKomödie, Abenteuer
Jahr2011
LandDeutschland
Dauer105Min.
Suisa-Nr.1008.567
VersionenD
AltersfreigabeZH: J14 BE: 14/12 BS: 14 SG: 14

Inhalt
Das war ein Hitler-Gag zu viel: Der Komiker und Parodist Hans Zeisig (Michael Bully
Herbig) muss 1938 mit falschen Papieren aus Nazi-Berlin fliehen. Eigentlich träumt er von Hollywood, doch dann landet er in Moskau und gerät in das berüchtigte Exilantenhotel LUX.
Es ist der Zufluchtsort kommunistischer Funktionäre aus aller Welt und insbesondere aus Deutschland. Der sowjetische Geheimdienst verwechselt Zeisig mit dem abtrünnigen Leibastrologen Adolf Hitlers. So gerät der unpolitische Entertainer zwischen die Fronten blutiger Intrigen in Stalins Machtapparat.
Zu seiner Überraschung trifft Zeisig im LUX auch seinen früheren Bühnenpartner Siggi Meyer (Jürgen Vogel) und die niederländische Untergrundkämpferin Frida (Thekla Reuten) wieder, die beide fest an das Gute im Kommunismus glauben. Für die drei Freunde beginnt ein Abenteuer auf Leben und Tod.
Festivals
Rom 2011 - Im Wettbewerb
Presse
**** Die Schauspieler sind Spitzenklasse! Leander Haussmanns irrwitzige Groteske - todernst und urkomisch zugleich - kann es durchaus mit den Sketches Karl Valentins oder den Filmen eines Charlie Chaplin aufnehmen.
cineman.ch

Sehenswert!
Tagblatt der Stadt Zürich

Michael Bully Herbig verblüfft in HOTEL LUX.
SoZ

Beginnt mit grossem Tempo.. mal dramatisch, mal ernst.. Macht Spass!
Radio DRS

Haussmann inszeniert mit Tempo und kommt zeitweise an die Meister des komischen Terrors wie Ernst Lubitsch oder Coen-Brüder heran.
SoZ

Michael Bully Herbig liefert in HOTEL LUX eine schauspielerische Glanzleistung ab.
cinema

Eine clevere, bissige und freche Abrechnung mit Diktaturen und ein witziges Plädoyer für Menschlichkeit.
Kino & Co

Leander Haussmann gelingt die schwierige Balance von politischer Farce, Schelmenroman, Boulevardkomödie und Melodram. Die grösste Überraschung aber ist Michael Bully Herbig.. Schlechtes gibt es über HOTEL LUX nicht zu sagen.
critic.de

Frech, schön politisch unkorrekt.. mit Lachkrampf-Garantie!
Bild

Tolles Thema, tolle Darsteller.. eine aberwitzige Tragikomödie!
stern.de

Handwerklich ist Hotel Lux auf ganz hohem Niveau. .. Der Film macht Spass... Alle Schauspieler liefern gute Leistungen und ästhetisch ist der Film eine Bombe!
Moviemaze

Tatsächlich ist Regisseur Leander Haussmann der Spagat zwischen heiterer Verwechslungskomödie und historisch ernstem Hintergrund sehr gut gelungen.
cinema


Kinostart Deutschschweiz:
27.10.2011

Ansicht
Hauptplakat
Teaserplakat
Trailer

Links
Website DE

Disclaimer