katalog

FREISCHÜTZ, DER
  
RegieJens Neubert
DarstellerFranz Grundheber, Benno Schollum, Juliane Banse, Regula Mühlemann, Michael Volle, Michael König, René Pape, Olaf Bär
ProduktionSyquali Multimedia AG
GenreMusik
Jahr2010
LandSchweiz, Deutschland
Dauer137 Min.
Suisa-Nr.1008.214
VersionenD
AltersfreigabeZH: J/14 BE: 12/14 BS: SG: 14 LU: 14

Inhalt
Träume und Hoffnungen - sie bestimmen das Leben junger Menschen. In den Schlachten des Napoleon Bonaparte kämpfen Max und Kaspar, zwei Jäger, Seite an Seite. Und sie kämpfen gegeneinander um die Liebe zu Agathe. Lebt kein Gott? Kann ihre Liebe in Zeiten des Krieges überleben? Hat das Leben noch einen Sinn ohne Hoffnung? Max und Kaspar sind Romantiker, denn sie glauben an die Liebe…

DER FREISCHÜTZ ist eine Produktion der Schweizer Syquali Multimedia AG Zürich. Den Produzenten Peter Stüber und Jens Neubert geht es darum, die vielfältigen Möglichkeiten des Films für die phantastische Oper zu nutzen. In gesprochenen Dialogen wird die Handlung der Oper erzählt. In den Arien hören wir die Träume und Ängste der Menschen, was sie sehen und wie sie es sehen. Die Produzenten konnten für ihren Kinofilm die hochkarätigen Opernsänger Franz Grundheber, Juliane Banse, Michael König, Michael Volle, René Pape und Olaf Bär gewinnen, alle weltbekannt für ihren kompromisslosen künstlerischen Anspruch und ihr aussergewöhnliches, darstellerisches Können. Das Drehbuch von Jens Neubert basiert auf dem Libretto von Friedrich Kind, der Musik und den Briefen von Carl Maria von Weber sowie Motiven der Dresdner Tagebücher von E.T.A. Hoffmann.

Die Tonaufnahmen wurden bereits im Juli 2009 in London abgeschlossen: Daniel Harding dirigierte in den legendären Abbey Road Studios, in denen schon die Beatles ihre Songs aufnahmen, das London Symphony Orchestra. Es sang der Rundfunkchor Berlin, geleitet von Simon Halsey.
Festivals
Montréal Film Festival 2010 - Hors Concours
*****
São Paulo International Film Festival 2010

Presse
**** - ein ausgesprochen starker Musikfilm.
NZZ

**** - Sängerisch und orchestral hervorragend besetzt und von A bis Z spannend.
BaZ

Mit atmosphärisch dichten Innenaufnahmen und beklemmenden Naturszenen filmisch hinreissend gelungen.
BaZ

Carl Maria von Webers romantische Oper bietet Stoff für Ohr - und Auge.
Züritipp

Grandioses Ensemble - auch die kleineren Rollen hervorragend besetzt.
NZZ

Die Filmoper erfüllt auch musikalisch hohe Ansprüche.
BaZ

**** - Hochkarätige Sängerbesetzung. Die Kostüme und Kulissen sind eine Augenweide.
Zentralschweiz am Sonntag

Musikalisch hervorragende und stimmgewaltige Opernverfilmung.
meinkino.ch

Stimmgewaltig und musikalisch grossartig ist Jens Neuberts Leinwandversion von Carl Maria von Webers Oper.
Tagblatt der Stadt Zürich

Ein ungewöhnlicher Kinofilm.
Neues Deutschland

Opulente Opernverfilmung. Ein Fest für Augen und Ohren.
Diner’s Club Magazin

Erstklassig besetzte Opernverfilmung, gedreht an Originalschauplätzen in Sachsen.
20 Minuten

Ein klangmächtiges Epos.
Neue Musik Zeitung / online

Eine stimm- und bildgewaltige Oper.
ZDF Heute Journal

Brillantes Sängerensemble - Klassik-Fans kommen voll auf ihre Kosten.
20 Minuten

Gedreht an so originalgetreuen Schauplätzen wie der Teufelsschlucht im Uttewalder Grund oder dem Fasanenschlösschen der barocken Moritzburg erscheint dieser "Freischütz" auch der lebendigen Kameraführung wegen ganz natürlich und entwickelt eine mitreißende Glaubwürdigkeit.
Deutsche Bühne

Juliane Banse imponierte, die ihrer Agathe nicht nur ein emotional nahe gehendes Spiel seelischer Ergriffenheit bescherte, sondern auch vokale Ausdruckskraft bewies.
Neue Musik Zeitung

Das Ensemble, gesanglich ohne Fehl und Tadel, kam in der porentiefen Kamerasicht immer wieder in Situationen, wo Darstellungskunst gefragt war, die auf der Opernbühne eher nicht abverlangt werden. Die großen Namen wie Grundheber und Pape konnten sich da allerdings auf ein homogenes Miteinander verlassen, das bis zum letzten Komparsen in Volksszenen vom gemeinsamen Atem des gigantischen Projekts erfüllt zu sein schien.
Neue Musik Zeitung

Neubert ist die Vermischung von Bild und Ton gelungen.. Saubere, detaillierte und spannende Kameraführung..
groarr.ch



Kinostart Deutschschweiz:
23.12.2010

Ansicht
Plakat
Trailer

Links
Website D
Offizielle Filmwebsi...

Disclaimer