katalog

MARY AND MAX
MARY UND MAX (D-CH)
MARY ET MAX (F-CH)
  
RegieAdam Elliot
DarstellerStimmen: Philip Seymour Hoffman, Toni Collette, Eric Bana, Barry Humphries, Bethany Whitmore
ProduktionMelanie Coombs
DrehbuchAdam Elliot
MusikDale Cornelius
KameraGerald Thompson
GenreAnimation
Jahr2009
LandAustralien
Dauer92 Min.
Suisa-Nr.1007.415
AltersfreigabeZH: 12/14 BE: 12/14 BS: 12 SG: 12/14

Inhalt
Mary heisst das achtjährige Mädchen, das am Stadtrand von Melbourne aufwächst. Sie unterhält eine intensive Brieffreundschaft zu Max Jerry Horovitz, einem 44-jährigen kauzigen New Yorker, der unter anderem unter dem Asperger Syndrom leidet, einer Form des Autismus.

Max hat keine Freunde, aber er hat Mary, die ihm Briefe aus einer Welt schickt, die ihm gänzlich unbekannt ist. Und Mary hat Max, den sie nach allen Dingen fragen kann, die sie gerade brennend beschäftigen:

Lieber Herr Horovitz! Mein Name ist Mary Daisy Dinkle und ich bin acht Jahre, drei Monate und neun Tage alt. Meine Lieblingsfarbe ist Braun und mein Lieblingsessen ist süsse Kondensmilch, dicht gefolgt von Schokolade. Woher kommen in Amerika die Babys? Kommen sie aus Coladosen? In Australien werden sie von den Vätern auf dem Boden ihrer Biergläser gefunden, das sagt wenigstens mein Opa. Es wäre toll, wenn Sie zurückschreiben und mein Freund werden könnten.

Max Horovitz hat acht gleiche Trainingsanzüge im Schrank, er ist viel zu dick und findet Menschen "verwirrend". Sein Psychologe rät ihm zu einer Diät, weil der Geist nur so gesund sein könne wie der Körper. Max ist von solchen Ratschlägen wenig begeistert. Viel mehr beschäftigen ihn die Briefe, die ihm Mary aus dem fernen Australien schickt. In ihren Briefen erzählen sich Mary und Max von ihrem Lieblingscartoon, von ausgestopften Vögeln und ihrem Unbehagen gegenüber der Welt da draussen. So beginnt Mary ihrem Brieffreund Max die Welt zu erklären und umgekehrt.


Adam Elliot - der australische Nick Park - ist ein Meister der Plastilinanimation und ein grossartiger Erzähler. Mit einem ausgeprägten Sinn für Humor bringt er das Kunststück fertig, aus einem unschuldigen Briefwechsel eine bewegende Aussenseiter-Ballade für die grosse Leinwand zu zaubern. Nach Persepolis und Waltz With Bashir ist 'Mary And Max' ein weiteres verblüffend überzeugendes Beispiel eines autobiografisch inspirierten Animationsfilms.
Festivals & Preise
Oscars 2010: Longlist Animationsfilme
*****
Sundance 2009: Eröffnungsfilm
*****
Annecy 2009: International Animation Film Festival: KRISTALL (Hauptpreis)
*****
Berlinale 2009: Kristall-Bär (Generation 14plus) für den besten Film
*****
NIFFF (Neuchâtel) 2009
*****
Traverse City Film Festival: Jury Preis für Bester ausländischer Spielfilm
*****
Fantoche 2009
*****
Milano Film Festival 2009

Presse
Die grösste Trickfilmsensation seit Nick Parks "Wallace & Gromit"!
Wunderbar kuriose und herzergreifende Komödie von Adam Elliot.
20min

"Mary and Max" ist der genialste Trickfilm des Jahres!
TELE

***** - ein wundervoller Animationsfilm für Erwachsene.
NZZ

"Mary and Max" ist so komisch wie anrührend und wimmelt von so vielen hinreissenden Details, dass man sich diesen Film gleich mehrmals ansehen will.
Züritipp

"Mary and Max" sorgt für magische Kinomomente, die noch lange nachhallen.
Filmbulletin

Brillant - eine Animation-Filmperle - nicht verpassen!
20min

... übersprudelnder Ideenreichtum ... absolut einzigartig.
NZZ

Skurril, herzig, genial.
TELE

****** - ein filmisches Meisterwerk.
outnow.ch

***** - ein echtes Filmerlebnis!
BAZ

Meisterhafte Stop-Motion gepaart mit genialem Geschichtenerzählen!
20min

Witzig und berührend
NEWS

***** - ausgezeichneter Trickfilm für ein älteres Publikum
cineman.ch

... eine herzerwärmende Story in grossartiger Plastilin-Animation.
Tagblatt der Stadt Zürich

Ein kurzweiliges Vergnügen... das viel zu lachen gibt.
outnow.ch

...manchmal bitterböse, dann tragikomisch und stellenweise auch Herz zerreisend melodramatisch - ein kleines Meisterwerk!
cineman.ch

Mary and Max ist sowohl in der Idee als auch in der Machart vollauf gelungen.
outnow.ch

Narrated with a wonderful saltiness by Barry Humphries, the film is visually inspired.
The Hollywood Reporter

Design and music are perfectly in sync with the characters and the story.
The Hollywood Reporter

If American Beauty director Sam Mendes teamed up with the makers of Wallace & Gromit at Aardman Animations, the product might look something like Mary & Max. Adam Elliot’s ambitious first feature-length clay animation is 

delightful. The film perfectly uses visual wit to help tackle an array 

of very real societal issues, which are honestly and convincingly 

explored.
cutinprintreview.com




Kinostart Deutschschweiz:
05.11.2009

Kinostart Romandie:
30.09.2009

Ansicht
Filmclips OV
Poster CH
Trailer Of

Links
offizielle Website
Webisodes

Disclaimer