katalog

PARANOID PARK
  
RegieGus Van Sant
DarstellerGabe Nevins, Jake Miller, Taylor Momsen
Produktionmk2 Productions
DrehbuchBlake Nelson, nach seinem gleichnamigen Roman
KameraChristopher Doyle, Kathy Li
GenreJugenddrama
Jahr2007
LandFrankreich, USA
Dauer85 Min.
Suisa-Nr.1006.348
VersionenEdf
AltersfreigabeZH:J/14, BE: 14/12, SG: 14/12, LU: 14

Inhalt
Für Alex, den eher stillen Teenager aus einer Mittelstandsfamilie in Portland, ist sein Skateboard der Lebensmittelpunkt. Die besten Skater treffen sich im Paranoid Park. Bei einem tragischen Unfall kommt durch Alex’ Schuld ein Sicherheitsbeamter ums Leben. Alex spricht mit niemandem darüber und versucht, sein normales Leben weiter zu führen – auch als die Polizei an der Schule ermittelt und heraus zu finden versucht, ob es sich um einen Unfall oder um ein Verbrechen handelt...

Wong Kar-wai-Kameramann Christopher Doyle bringt die zuletzt bewusst statische Welt Van Sants in Bewegung. Der Film folgt seinen Personen minutenlang in die Halfpipe. Die besondere poetisch-sensible Atmosphäre, die den ganzen Film trägt, und die langen, fast meditativen Skating-Passagen bilden einen spannend- irritierenden Gegensatz zu dem tragischen Vorfall der Handlung und nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise in die Innenwelt dieses Teenagers.
Festivals & Preise
Cannes 2007: Spezialpreis zum 60. Jubiläum, Gus Van Sant für "Paranoid Park" und für sein Gesamtwerk
Presse
... hervorragende Kameraleistung von Christopher Doyle!
SF Schweizer Fernsehen

.. traumhafte schöne Bildsequenzen von ausserordentlicher Musikalität.
NZZ am Sonntag

... eine talentierte No-Name-Besetzung!
20 minuten

... ein Jugenddrama, das ebenso verstört wie berührt.
20 minuten

Auch der aussergewöhnliche Soundtrack verstärkt die traumartige Stimmung.
Züritipp

Paranoid Park ist ein visuelles Kunstwerk!
.ch

Gus van Sant inszeniert gekonnt jugendliche Lebensgefühle.
Programmzeitung

...ingeniöse filmische Umsetzung.
Programmzeitung

Jugenddrama von grosser Sensibilität und Poesie. Glaubwürdig und authentisch.
arte.tv

Gus Van Sant gelingt ein unsentimentales und gerade dadurch beeindruckendes Jugenddrama, weil er sich nicht an dieses Lebensgefühl heranschmeisst, sondern sich vorsichtig, dezent und einfühlsam annähert.
arte.tv

Die Schauspieler wurden via MySpace gecastet, was einen unvergleichbaren Realitätsbezug schafft.
OutNow

Gus Van Sant spürt ungemein zärtlich dem Verlust der jugendlichen Unschuld nach.
Tages Anzeiger
DVD bestellen


Kinostart Deutschschweiz:
10.04.2008

Kinostart Romandie:
24.10.2007

Kinostart Ticino:
18.01.2008

Ansicht
Aushangfotos
Flyer
Plakat CH
Trailer (engl.)

Links
Offizielle Webseite
Webseite UK

Disclaimer