katalog

DESCENT, THE
Abgrund des Grauens (D-CH)
  
RegieNeil Marshall
DarstellerNora-Jane Noone, Shauna Macdonald, Natalie Mendoza, Alex Reid, Saskia Mulder, MyAnna Buring
ProduktionCelador Films
DrehbuchNeil Marshall
MusikDavid Julyan
KameraSam McCurdy
GenreHorror
LandUK
Dauer99 Min.
Suisa-Nr.1005.636
VersionenEdf, F, D
AltersfreigabeZH: 16, BE: 16/14, GE: 16/16,

Inhalt
"

Wer glaubt, im Kino keine Angst mehr zu haben, wird nun mit The Descent sehr wahrscheinlich eines Besseren belehrt.

Die Geschichte um sechs junge Frauen auf einem Caving-Trip beginnt als schonungslos packender Psycho-Thriller und wird bald zum gnadenlosen Horror-Film.

Hervorragend getimte Schockmomente und eine extrem bedrückende, dunkle Atmosphäre schaffen Hochspannung und lassen den Zuschauer immer tiefer in den Kinosessel sinken, der inmitten des Geschehens in den Höhlen zu stehen scheint. Bei den Genrefans wird das Herz aufgehen.

Sarah verliert Mann und Tochter. Ein Jahr später trifft sie mit ihrer besten Freundin Beth vier weitere Freundinnen in North Carolina – in der Hoffnung, die Dämonen mit einer gemeinsamen Höhlentour exorzieren zu können. Das Team leitet die Profikletterin Juno, ebenfalls dabei sind die Profikletterin Rebecca, Medizinstudentin Sam und die kiffende irische Punkerin Holly.

Der Film verwendet nur ein Minimum an Zeit darauf, die unterschiedlichen Typen vorzustellen, bevor er sich in die Tiefe begibt. Als sich die Truppe in eine riesige Höhle abseilt, fängt der Film die immer klaustrophobisher werdende Stimmung ein – Körper, die durch engste Gänge kriechen, keuchender Atem und immer wieder effektiv eingesetzter Gänsehaut-Score bestimmen die Szenen. Es stellt sich schnell heraus, dass die mysteriöse Juno alle in ein unerforschtes Gebiet gelockt hat."

Auszeichnungen
Film Festival Venedig 2005: ausser Wettbewerb
Film Festival Dinard 2005: im Wettbewerb
Sundance 2006
Presse
Mit The Descent kommt endlich mal wieder ein Horrorstreifen, der hält, was er verspricht.
20 Minuten

Der nur 3.5 Mio. Dollar teure Film ist das bisher wohl sehenswerteste Genrewerk dieses Kinojahres.
Tele

Zusammen mit der Dunkelheit und der klaustrophobischen Enge ergibt sich eine derart unheimliche Atmosphäre, dass der inflationär falsch verwendete Werbespruch Nichts für schwache Nerven ausnahmsweise mal zutrifft.
Tagi Weblog (Ralf Kaminski)

Eine derart intensive Erfahrung im Kino ist nie eine zu viel.
Basellandschaftliche Zeitung

...erschreckend, erstaunlich.. und so stark, dass man sich danach geleert fühlt.
Empire
Der einflussreichste englische Horrorfilm, der stärkste seit 28 Days Later .
Daily Telegraph
Nervenkitzel und schaurige Action auf höchstem Niveau.
Cinema

Seit Jahren der beste englische Horrorfilm. Bereitet euch auf das schrecklichste vor!
Sunday Mirror

Ich erinnere mich nicht mehr daran, wann ich das letzte Mal vor einem Film ebenso gezittert habe, zusammen gezuckt bin und ausser Atem war.
Sunday
One of the best British horrorfilms of recent years … Echoes of Nosferatu , Aliens and even Danny Boyle´s 28 Days Later reverberate around there caves, with a feast of Fulci-style gore laid on for the hardcore horror fans.
The Observer
DVD bestellen


Kinostart Deutschschweiz:
10.11.2005

Kinostart Romandie:
12.10.2005

Ansicht
Descent 1ShCH
Trailer gross
Trailer klein

Links
Homepage DE

Disclaimer