katalog

DEAR WENDY
  
RegieThomas Vinterberg
DarstellerJamie Bell, Bill Pullman, Michael Angarano, Danso Gordon, Novella Nelson, Chris Owen, Alison Pill, Mark Webber
ProduktionZentropa Entertainments, Nimbus Film
DrehbuchLars von Trier
MusikBenjamin Wallfisch
KameraAnthony Dod Mantle
GenreAction, Drama
LandDänemark
Dauer101 Min.
Suisa-Nr.1004.288
VersionenEdf
AltersfreigabeZH: 16/16, GE: 16/16,

Inhalt
Dick lebt in einem heruntergekommenen Bergarbeiterstädtchen. Eines Tages entpuppt sich eine vermeintliche Spielzeugpistole aus dem Trödelladen als ´the real deal´, und Dicks ereignisloses Leben nimmt eine entscheidende Wendung. Er tauft den kleinen Revolver auf den Namen Wendy und offenbart sich seinem Kollegen Stevie. Für die beiden Verlierer beginnt damit eine Leidenschaft, die ihrer pazifistischen überzeugung nicht im Wege steht – sie verfallen der seltsamen, beinahe erotischen Anziehungskraft ihrer Pistolen und entwickeln schon bald ein ganz neues, nie gekanntes Selbstbewusstsein. Gemeinsam gründen Dick und Stevie einen geheimen Club, die ´Dandies´. Bald befinden sie sich in einem Dilemma und realisieren, dass die wichtigste Dandy- Regel, ´niemals die Waffe zu gebrauchen´, da ist, um gebrochen zu werden.

Mit ihrem Dogma-Manifest mischten sie jüngst die internationale Filmszene gehörig auf. Mit ´Dear Wendy´ machen die beiden dänischen Paraderegisseure Thomas Vinterberg (Festen) und Lars von Trier (Dogville) erneut gemeinsame Sache, fahren aber mit einem ganz anderen Kaliber auf. Ihr erstes gemeinsame Filmprojekt bricht jede erdenkliche Dogma-Regel und überrascht unvermittelt mit frischer Wucht. Für ´Dear Wendy´ schrieb von Trier das Drehbuch, Vinterberg übernahm die Regie und das junge, umwerfende Cast wird angeführt von Billy Elliot-Star Jamie Bell.
Besonderes
Sundance Film Festival 2005 27 Moscow International Film Festival 2005 - Preis für beste Regie Toronto Film Festival 2005
Presse
Dear Wendy ist ausserdem noch ein künstlerisches Ereignis - ein Film, der alle bisher im Berlinale-Wettbewerbsprogramm gezeigten Werke lässig übertrifft: durch unbändigen Gestaltungswillen und einer verstörende Kraft.
Der Spiegel
...eine scharfsinnige politische Allegorie.
NZZ
...eine spannende Reise in die Abgründe von Manipulation und Leidenschaft.
Schweizer Illustrierte

Vinterbergs kühnes Kinoereignis besticht durch seine provokativen und intelligenten Beobachtungen, ist eine äusserst fantasievolle Liebesgeschichte zwischen einem Jungen und seiner Pistole. Eine faszinierende Allegorie über die verführerische Macht der wohl todbringendsten Erfindung des Menschen.
Today

Hut ab vor diesem wahnwitzigen Kunststück, das uns mit unbändiger Kraft, groteskem Humor und nicht zuletzt starkem visuellen Willen mit jeder Kugel verblüfft.
Fantasy Filmfest
DVD bestellen


Kinostart Deutschschweiz:
25.08.2005

Kinostart Romandie:
22.06.2005

Ansicht
DearWendy 1Sh
DearWendy 1ShCH
DearWendy Flyer neu
DearWendy Verleihfotos

Links
Homepage

Disclaimer